6.190 Euro für die Kultivierung alter Kartoffelsorten

Den Genpol halten und mehren

Blaue Anneliese, Angeliter Tannenzapfen oder Rote Emmalie: Beim Landwirt Karsten Ellenberg bekommt man Kartoffeln, von denen man möglicherweise noch nie gehört hat. Der engagierte Bioland-Bauer baut diese Raritäten auf seinen Feldern an und trägt so dazu bei, das Wissen um alten Sorten und deren Saatgut zu erhalten. 

Doch Karsten Ellenberg und seine Frau gehen noch einen Schritt weiter und betreiben eine kleine, ökologische Kartoffelzucht. Dabei entstehen, z.B. durch das kreuzen von Wildsorten mit modernen Kartoffelsorten, neue Sorten, die zu den besonderen Ansprüchen des ökologischen Kartoffelanbaus passen.

www.kartoffelvielfalt.de