3.042 Euro für die ökologische Vielfalt

Den Genpol halten und mehren

„Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar ...“ – das trifft auch auf Gemüse wie Rote Bete, Kohlrabi und Kürbis zu, denn Sie werden es ihnen kaum ansehen, unter welchen Bedingungen und Zielsetzungen die einzelnen Sorten ursprünglich entstanden sind. Wurden sie hauptsächlich im Labor entwickelt? Eignen sie sich auch für den ökologischen Anbau – ohne Pestizide und chemisch-synthetische Düngemittel?

Mit unserer Herbstaktion unterstützte wir diesmal den Saatgutfonds der Zukunftsstiftung Landwirtschaft. Dieser fördert seit vielen Jahren unabhängig und gemeinnützig tätige ZüchterInnen, die Gemüse-, Getreide- und Obstsorten für den Ökolandbau entwickeln.

www.saatgutfonds.de