Mehr Bio in Berufsschulen

Auszubildende entdecken den Biolandbau

Mit dem Projekt „Mehr Bio in Berufsschulen“ hat sich der Verein Ökomarkt Verbraucher- und Agrarberatung für die BioMarkt-Förderpatenschaft 2017 beworben.

Um was geht’s?

Der Verein Ökomarkt e.V. aus Hamburg möchte mit dem Projekt „Mehr Bio in Berufsschulen“ Auszubildende auf landwirtschaftliche Betriebe holen. Die jungen Menschen sollen erleben, wie Biolandbau funktioniert und welche spannenden und vielfältigen Berufsperspektiven dieser z. B. im Bereich Verarbeitung, Handel und Organisation bietet. Projektleiterin Christina Zurek betont, dass sich immer mehr Menschen Gedanken darüber machen würden, was sie essen und wie sie leben wollen. Die ökologische Landwirtschaft setze genau hier an und biete zahlreiche Möglichkeiten Zukunft mitzugestalten. Diese Möglichkeiten möchte der Ökomarkt e.V. auch Kindern und vor allem Jugendlichen vermitteln. Neben dem praktischen Einblick in Betriebe, sieht das Projekt auch die stärkere Zusammenarbeit mit Berufsschulen vor. Der Verein will BerufschullehrerInnen motivieren und dabei unterstützen, Biolandbau bewusst in den Stundenplan zu integrieren. Das Projekt soll durch öffentliche Fördermittel und die BioMarkt-Förderpatenschaft ermöglicht werden.

Hintergrund

Der Ökomarkt e.V. wurde vor 30 Jahren von engagierten VerbraucherInnen und Bio-LandwirtInnen gegründet. Mit verschiedenen Projekten im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit trägt er dazu bei, VerbraucherInnen, SchülerInnen und Kinder über den Ökolandbau zu informieren. Im Rahmen der pädagogischen Projekte arbeitet der Verein gezielt mit Kindergärten und Schulen zusammen.

Was treibt die Menschen hinter dem Projekt „Mehr Bio für Berufsschulen“ an?

Christina Zurek: „Wenn immer nur gedacht wird, was immer schon gedacht wurde, können wir unsere Welt nicht weiterentwickeln. Veränderungen möglich zu machen ist das große Potential was in Kindern und Jugendlichen steckt. Seit ich selbst zwei Kinder habe, sehe ich wie forschend und fragend sie in der Welt unterwegs sind und das Menschen, die sie in eine positive Richtung begleiten, gebraucht werden. Nach jahrelanger Arbeit mit Jugendlichen bin ich der Überzeugung, dass diese eine ganz wertvolle Zielgruppe sind und viel zu wenig wahrgenommen werden. Dabei sind sie es, die unsere Gesellschaft in den nächsten Jahren zentral gestalten werden.“

Weitere Informationen zum Ökomarkt e.V. und seinen Projekten finden Sie unter www.oekomarkt-hamburg.de