eidentity - Das Hof-Projekt

Hühneraktien und Betriebsaufbau

Mario Reißlandt, Junglandwirt aus Brandenburg, bewirbt sich mit dem Projekt „eidentity“ für die BioMarkt-Förderpatenschaft 2017.  

Um was geht’s?

„eidentity“ ist die Bezeichnung der eigens entwickelten Marke von Mario Reißlandt. Über die will der Junglandwirt ab dem kommenden Jahr Eier und Fleisch von Bio-Zweinutzungshühnern vermarkten. Das Besondere an diesen Rassen ist, dass die weiblichen Tiere als Legehuhn und die männlichen als Masthähnchen genutzt werden können. Bei den heutzutage dominierenden Hochleistungsrassen ist es bislang üblich, die Brüder der Legehennen direkt nach dem Schlüpfen zu töten. Ihre Mastleistung gilt als unrentabel. Die Hühner plant er nicht in herkömmlichen Ställen zu halten, sondern in mobilen Legehennen- und Masthähnchenställen auf dem Acker.

Mario Reißlandt hat den Anspruch tiergerecht, umweltbewusst und nachhaltig zu wirtschaften. Mit „eidentity“ will er die eigene Identität der Tiere hervorheben und die VerbraucherInnen für den Sinn der ökologischen Wirtschaftsweise sensibilisieren. Die Unterstützung aus der Förderpatenschaft möchte der Junglandwirt nutzen, um seinen Hof weiterzuentwickeln. Konkret will er die Eipackstelle sanieren, Tierzukäufe und Betriebsmittel finanzieren und eine halbe Arbeitsstelle schaffen.

Hintergrund

Gemeinsam mit seiner Lebenspartnerin gründete Mario Reißlandt 2015 einen Gemüsebaubetrieb in Brandenburg. Ihr Ziel ist der Aufbau einer Höfegemeinschaft und die Entwicklung weiterer Betriebszweige. Nach der zweijährigen Umstellungsphase wollen die beiden biologisch-dynamisch zertifizierte Produkte erzeugen und im Großraum Berlin vermarkten. Neben der landwirtschaftlichen Produktion arbeiten sie an der Zusammenarbeit mit weiteren Initiativen, sodass bald auch Info- und Kulturveranstaltungen auf dem Hof stattfinden können.

Was treibt die Menschen hinter dem Projekt „eidentity“ an?

Mario Reißlandt: „Mich treiben vor allem meine Erfahrungen aus verschiedenen Praktika und aus dem Studium an. Dadurch bin ich mir sicher, dass unser Projekt funktioniert. Der Markt für unsere Produkte ist definitiv da! Landwirtschaft zu betreiben ist unser Ideal, unsere Passion. Es macht uns Spaß den ganzen Tag draußen zu sein und dort zu arbeiten. Klar, es ist noch sehr viel zu tun, aber wir sind optimistisch und haben viel Vertrauen, dass wir das schaffen. Wenn wir zurückschauen und sehen, was wir seit dem letzten Frühjahr schon alles erreicht haben, bestärkt uns das sehr.“  

Weitere Informationen zum Hofprojekt und wie Sie als VerbraucherIn „eidentity“ mit dem Kauf von „Hühneraktien“ unterstützen können, finden Sie unter www.eidentity.org