Wer gewinnt die BioMarkt-Förderpatenschaft?

04.11.2016

Wer sind die Menschen hinter den Projekten, die wir als Finalisten der BioMarkt-Förderpatenschaft ausgewählt haben? Wie bringen sie mit ihrem Vorhaben den Ökolandbau voran und wofür wollen sie den Förderpreis ganz konkret nutzen?

Am 28. Oktober hatten wir die "MacherInnen" der 5 Finalisten-Projekte eingeladen, sich unserem Beirat persönlich vorzustellen. Ein spannender Tag für alle Beteiligten, der zugleich die Gelegenheit bot, sich kennenzulernen und zu vernetzen.

Unsere Finalisten und Beiratsmitglieder. Mit dabei waren...:

hintere Reihe v. l. n. r.: Jürgen Tschentscher (Beirat), Mario Reißlandt (Projekt), Thorben Becher (Projekt), Dr. Carl Vollenweider (Projekt), Dr. Kirsten Wingenfeld (Projekt), Jan Plagge (Beirat), Johanna Zellfelder (Beirat)

vordere Reihe v. l. n. r.: Lukas Nossol (Beirat), Jakob Ganten (Projekt), Thomas Brandt (Beirat), Britta Yildiz (Projekt), Dr. Liliane Schmitt (Beirat)

Der Junglandwirt Mario Reißlandt baut in Brandenburg gerade einen Bio-Betrieb auf. Mit seinem Projekt "eidentity" will er Zweinutzungshühner auf seinem Hof ansiedeln und einen Beitrag leisten, das Töten männlicher Küken zu beenden.
www.eidentity.org

Wer Bio-LandwirtIn oder GärtnerIn werden will, kann die "Freie (bio-dynamische) Ausbildung" absolvieren. Die gibt es in Nord-, West- und Ostdeutschland. Damit mehr junge Menschen davon erfahren und das Angebot nutzen, wollen Veronika Wecker und Jakob Ganten eine gemeinsame Kommunikationsstrategie für die drei Trägerorganisationen erstellen.
www.freie-ausbildung.de

Umstellen auf Bio? Passt das zu mir und meinem Betrieb? Um BetriebsleiterInnen bei dieser Entscheidung zu unterstützen, wollen Dr. Kirsten Wingenfeld und Britta Yildiz von der Lernstatt der W-E-G-Stiftung ein Traineeprogramm für umstellungsinteressierte LandwirtInnen konzipieren.
www.lernstatt-fulda.eu

Bio bietet eine Vielzahl an spannenden beruflichen Einsatzmöglichkeiten. Damit Auszubildende den Biolandbau und seine Berufsfelder überhaupt entdecken, will Christina Zurek vom Ökomarkt e.V. ihn stärker in die Stundenpläne von Berufsschulen integrieren.
www.oekomarkt-hamburg.de

 

Ein dunkelroter, essbarer und ökologisch gezüchteter Mais, der die Biomärkte um ein glutenfreies und heimisch erzeugtes Nahrungsmittel bereichert. Das ist das Ziel von Dr. Carl Vollenweider und Thorben Becher, Öko-Züchter der "Forschung & Züchtung Dottenfelderhof".
www.dottenfelderhof.de/forschung-zuechtung

Welches Projekt mit der BioMarkt-Förderpatenschaft unterstützt und begleitet wird, entscheidet unser Beirat. Dieser setzt sich aus ExpertInnen des Ökolandbaus und VertreterInnen der Träger der Zukunftsstiftung BioMarkt zusammen.